Ausflug der Jugendfeuerwehr KBM 4/3

Bereits am 25. Juli fand der jährliche Ausflug der Jugendfeuerwehren des KBM - Bereichs 4/3 statt. Heuer lautete das Ziel Regensburg. Früh morgens fanden sich die teilnehmenden Feuerwehren Frotzersricht, Schwarzenfeld und Wölsendorf am Feuerwehrgerätehaus Schwarzenfeld ein. Gemeinsam ging es dann nach Regensburg zur Berufsfeuerwehr. Die Verantwortlichen der Berufsfeuerwehr begrüßten die Jugendlichen und freuten sich über die Anzahl der Teilnehmer. Zunächst wurde anhand eines Films, der während einer Stundienabschlussarbeit entstand, die Arbeit und der Alltag in der Berufsfeuerwehr Regensburg gezeigt. Im Anschluss wurden wir noch durch die Räumlichkeiten der Wache geführt. Von den Ruhe- und Schlafräumen, über die Leitstelle bis hin zu den Fahrzeugstellplätzen wurde allen die Örtlichkeit gezeigt und sehr gut erklärt. Es konnten sehr viele interessante Eindrücke gesammelt werden. Die Wache ist nun auch schon in die Jahre gekommen, weshalb auch ein Neubau ansteht. Dieser Ausflug war wohl vorerst einer der letzten Besuchergruppen, da während der Baumaßnahmen keine Führungen stattfinden. 

Zwischenzeitlich ist es schon Mittag geworden, und eine kleine Stärkung war angebracht. Deshalb führte der Weg die Ausflugsgruppe zur Historischen Wurstkuchl an der Steinernen Brücke. Gut gestärkt folgte der nächste Tagespunkt: Eine Schifffahrt auf der Donau mit einem echten Holzschiff. "Die Sieberin" - so der Name des Schiffs - fuhr zunächst von der Steinernen Brücke flussaufwärts und wendete nach einiger Zeit. Weiter ging es in Richtung Osthafen und von dort zur Einmündung des Regens. Nebenbei wurden auf dem Schiff viele spanende Geschichten und Infos zu Regensburg, deren Altstadt und deren bedeutenden Gebäude erzählt. Nach der Rundreise entlang der Altstadt hatten die Jugendlichen noch die Möglichkeit die Altstadt auf eigene Faust zu erkunden, bevor es dann am späten Nachmittag wieder gemeinsam zurück nach Schwarzenfeld ging.

Wer den Film der Berufsfeuerwehr sehen möchte, kann diesen auf YouTube unter https://www.youtube.com/watch?v=iRWyTNPdT0Y finden.

 

Abnahme Jugendflamme Stufe I

Auch unsere aktuell jüngsten haben sich erfolgreich ihrer ersten Prüfung gestellt. Bei der Abnahme der Jugendflamme Stufe I am 19.06.2015 galt es erste einfache Feuerwehrtechnische Aufgaben zum Thema Notruf, Schläuche, Armaturen, Knöten und Hydranten zu bewältigen. Prüfer Jugendwartsprecher Rudolph Mehrl hatte ein achtsames Auge auf die Prüflinge. Nachdem die Übungen beendet waren, konnte er allen zu ihrer fehlerfreien Arbeit gratulieren. Alle haben ihr erstes Abzeichen bestanden.

Fotos auf unserer Facebook Seite!

Abnahme Jugendflamme Stufe II

Unter den Augen von Kreisjugendwart Christoph Spörl und Jugendwartsprecher Rudi Mehrl, traten bei sommerlichen Temperaturen die Feuerwehren Pretzabruck, Unterauerbach und Wölsendorf zur Abnahme in Wölsendorf an. Die Jugendlichen mussten Aufgaben wie Gerätekunde, kuppeln einer 90m langen C-Leitung, kuppeln von 2 Saugschläuchen erledigen und einen Unterflurhydrant betriebsbereit machen. Nach Auswertung der Abnahmebögen richtete Kreisjugendwart Christoph Spörl erfreuliche Worte an die Jugend. Sie hatten alle bestanden und konnten somit ihr Abzeichen in Empfang nehmen.

 

 

Weitere Bilder auf unserer Facebook-Seite!

Wahl der Kommandanten

Turnusgemäß fand am 12. Dezember 2014 wieder die Wahl der Kommandanten statt. Bürgermeister Alois Böhm begrüßte hierzu im Gasthaus Lorenz die anwesenden Aktiven. Er erklärte der Versammlung zunächst die Regularien der Wahl. Die Anwesenden Gemeinderäte bildeten zusammen mit Bürgermeister Böhm den Wahlausschuss. Nun ging es darum Kandidaten aus der Versammlung zu finden. Als 1. Kommandant stellte sich der bisherige erster Kommandant Hans-Jürgen Schießl wieder zur Wahl. Als 2. der bisherige 2 Joachim Schießl. Beide wurden von der Versammlung einstimmig gewählt. Bürgermeister Böhm dankte allen für den schnellen und reibungslosen Verlauf der Wahl und schloss die Versammlung.

Aktionswoche 2014

Im Zeitraum vom 20.-28.09.2014 findet die diesjährige Aktionswoche statt. Die jährlich im September stattfindende Aktionswoche wird von den Feuerwehren immer genutzt, um sich öffentlichkeitswirksam zu präsentieren.

Durch gemeinsame Übungen und Veranstaltungen sollen die Aufgaben und die Arbeit der Feuerwehr einer großen Personengruppe gezeigt, und die eigenen Fähigkeiten kritisch geprüft werden.

Das diesjährige Motto lautet: "Mach Dein Kind stolz. Komm zur Freiwilligen Feuerwehr". Neben der Nachwuchsgewinnung bei Jugendlichen, bietet die Altersgruppe zwischen 20-40 Jahren auch ein großes Potential für sogenannte "Seiteneinsteiger". Hier hat sich der Landesfeuerwehrverband zum Ziel gesetzt, diese anzusprechen und für die Feuerwehr zu begeistern. 

 

nach Oben