Einsatz 10/2020: THL 3 - VU P eingeklemmt

Zusammen mit den Feuerwehren Altfalter und Schwarzenfeld wurden wir am 12.09. um 18:05 Uhr nach Altfalter zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert. Ein PKW ist von der Straße abgekommen und blieb seitlich in einem tiefer gelegenen Garten liegen. Beim Eintreffen der Rettungskräfte waren zwischenzeitlich alle Insassen aus dem Fahrzeug befreit worden. Unsere Aufgaben waren folglich die Sicherstellung des Brandschutzes, die Unterstützung der FF Schwarzenfeld beim Sichern des Unfallfahrzeugs sowie die Unterstützung des Rettungsdienstes, insbesondere der Hubschraubermannschaft. Nach einer Stunde wurden wir von der Einsatzstelle wieder entlassen und rückten mit unserem LF16 wieder ein.

Pressebericht: https://www.wochenblatt.de/polizei/schwandorf/artikel/338000/19-jaehrige-leiht-sich-auto-aus-und-baut-schweren-unfall

Einsatz 09/2020: THL - Straße überschwemmt

Da die Regenmengen am 02.08.2020 auch in der Nacht nicht nachgelassen haben, löste gegen 23:39 Uhr die ILS Amberg erneut Alarm für unsere Wehr aus. Die Meldung lautete: "Überschwemmte Straße an der 'Alte Dorfstraße' Ecke Bahnhofstraße". Als das LF 16 dort angekommen ist, war von einer Überflutung nichts zu sehen. Da nachmittags in der "Alte Dorfstraße" bereits ein Einsatz statt fand, kontrollierten wir diesen Straßenbereich noch. Hier konnte auch keine Überflutung festgestellt werden. Nach Rücksprache mit dem Anrufer ist zwischenzeitlich wohl das Wasser wieder von selbst abgelaufen. Wir konnten schließlich kurz vor Mitternacht auch diesen Einsatz beenden.

Einsatz 07/2020: THL - Wasser im Keller

Zu einem Novum kam es am 02.08.2020 nachmittags. Während unsere Wehr mit allen Kräften die FF Stulln in Stulln unterstützte, ging gegen 15:37 Uhr bei der ILS Amberg die Meldung ein, dass in der "Alten Dorfstraße" in Wölsendorf ebenfalls ein Keller mit Wasser vollgelaufen ist. Als nächstgelegene Wehr wurde daraufhin die FF Pretzabruck alarmiert. Diese übernahm für uns den Einsatz. Nach einer Stunde konnte die Einsatzstelle an den Besitzer wieder übergeben werden.
Eine Anmerkung hierzu von unserer Seite: auch wenn wir bereits Ausgerückt waren, so erfolgt - sofern es sich um die für den Einsatz Örtlich zuständige FF handelt - auch immer noch ein Alarm per Sirene / Funkmeldeempfänger. 

Einsatz 08/2020: THL - Wasser im Keller

Nach den Einsätzen am Nachmittag des 02.08.2020, zog gegen 20 Uhr erneut eine Starkregenfront über den nördlichen Landkreis. Unsere Wehr würde deshalb erneut gefordert. Die ILS Amberg alarmierte uns, zusammen mit der FF Diendorf, um 21:10 Uhr zu einem "Keller unter Wasser". Diesmal ging es zu einem landwirtschaftlichen Anwesen auf den Wölsenberg. Bereits auf der Anfahrt hieß es durch die ILS, es werden Sandsäcke benötigt. Vor Ort stellte sich die Lage so dar, dass bereits nachmittags ein wenig Wasser in das Anwesen eingedrungen ist, durch den Besitzer aber selbst beseitigt werden konnte. Da für die Nacht noch stärkere Regengüsse angekündigt waren, galt es die Türe, durch welche paar Stunden zuvor das Wasser eingedrungen ist, mit Sandsäcken gegen erneutes Eindringen zu sichern. Diese Aufgabe übernahm die FF Diendorf. Sie organisierten Sandsäcke vom Bauhof Nabburg. Unsere Wehr konnte ziemlich schnell mit beiden Fahrzeugen wieder einrücken.

Einsatz 06/2020: THL - Wasser im Keller

Anhaltender Starkregen bescherte am 02.08.2020 um 14:56 Uhr unserer Wehr einen Einsatz. Durch die ILS wurden wir zu einem Keller unter Wasser in Stulln alarmiert. Dort war in einem Neubau der Keller mit 1,5 m Wasser vollgelaufen. Zusammen mit der örtlich zuständigen FF Stulln setzten wir unserer Tauchpumpe aus dem LF 16 mit ein. Nach über 4 h war der Keller soweit leergepumpt, dass das restliche Wasser mit Nasssaugern entfernt werden konnte. 
Während das LF 16 gebunden war, unterstützte unser MZF die FF Stulln bei weiteren vollgelaufenen Kellern mit ihren Nasssaugern. Es galt noch eine Einsatzstelle im Tonweg und in der Kirchstraße abzuarbeiten. 
Die Einsätze werden zusammen als ein Einsatz geführt. Inklusive wiederherstellen der Einsatzbereitschaft war der Einsatz nach 5 Stunden für uns beendet.

nach Oben