Einsatz 13/2022: Brand - Waldbrand klein

Nach einer harten und intensiven Einsatznacht, alarmierte uns die ILS Amberg erneut am 18.08.2022 um 13:50 Uhr. Es ging wieder an die Einsatzstelle von heute Nacht nach Altendorf. Dort fing der Übergangsstreifen zu brennen an. Wir unterstützen diesmal die kleineren Löscharbeiten mit unserem LF16 im Pendelverkehr. Dennoch dauerte es auch hier 2h bis wir wieder "Status 2" im Gerätehaus vermelden konnten.

In Summe wurden von unseren Aktiven am 17./18.08. innerhalb 30 Stunden knapp 200 Einsatzstunden geleistet. 

Einsatz 12/2022: Brand - Waldbrand groß

Unsere Aktiven hatten gerade erst das Feuerwehrhaus nach dem letzten Einsatz verlassen, als unsere Melder und die Sirene erneut ausgelöst wurden. Am 18.08.2022 um 03:51 Uhr wurde unser LF16 in den Altendorfer Ortsteil Murglhof alarmiert. An der GVS nach Unterauerbach brannte ein größeres Waldstück. Bereits auf der Anfahrt wurde durch die örtlich zuständige FF Altendorf mitgeteilt, dass das Feuer ein sehr großes Ausmaß angenommen hat. Daraufhin ließ der KBR mehrere Kräfte nach alarmieren. Beim Eintreffen an der Einsatzörtlichkeit brannten bereits mehrere 1000 qm Wald, teils bis in 10 m Höhe. Unsere Aufgabe war auf der Westseite mit der Brandbekämpfung zu beginnen. Ziel war es, dass das Feuer nicht über den vorhandenen Waldweg springt, und möglichst schnell eine Möglichkeit geschaffen wird, damit die bereitstehenden Wasserfässer der Landwirte überhaupt in den Wald fahren konnten. Ferner oblag uns die vorläufige Abschnittsleitung "Brandbekämpfung Westseite". Unser LF 16 war das Pufferfahrzeug für die Löscharbeiten und wurde zunächst durch einen Pendelverkehr gespeist. Als sich der erste Löscherfolg abzeichnete, konnten die Wasserfässer in den Wald fahren und den Boden entsprechend tränken. Dies grenzte die Ausbreitung auf der Westseite schnell ein. Der Pendelverkehr wurde später durch eine lange Schlauchstrecke abgelöst. Nach gut 5h waren dann auch die meisten Glutnester abgelöscht und der Rückbau konnte starten. Bis die notwendigsten Arbeiten nach verlassen der Einsatzstelle am Feuerwehrhaus erledigt waren, sind zwischenzeitlich 7h für diesen Einsatz zustande gekommen.

Einsatz 10/2022: THL - VU 1 oder 2 PKW - P eingeklemm

Ein Verkehrsunfall mit zwei PKW forderte am 17.08.2022 um 15:32 Uhr unsere Wehr. Auf der Gemeindeverbindungsstraße von Pretzabruck nach Schwarzenfeld kam es zum Zusammenstoß zweier Fahrzeuge. Da eine Person dabei eingeklemmt wurde, alarmierte die ILS Amberg neben der FF Wölsendorf noch die FF Stulln und FF Schwarzenfeld. Unser LF16 traf zuerst an der Einsatzstelle ein. Durch die anwesenden Ersthelfer wurde mitgeteilt, dass die Person im Fahrzeug doch nicht eingeklemmt ist. Sie wurde aber bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes im Fahrzeug belassen, da die schwere der Verletzungen nicht absehbar waren. Nach Rücksprache mit dem Notarzt wurde trotzdem eine möglichst schonende Rettung gewünscht. Es wurde daraufhin durch die FF Stulln mit Spreizer und Schere eine Seitenöffnung am PKW geschaffen. Die Person wurde dem Rettungsdienst übergeben und anschließend mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Bis die Unfallfahrzeuge abtransportiert waren, blieben wir noch an der Einsatzstelle. Nach 3 Stunden war der Einsatz für uns beendet.

Einsatz 11/2022: Brand - Wald klein

Zu einem weiteren Einsatz am 17.08.2022 kam es kurz vor Mitternacht. Ein Feuerwehrkamerad aus Nabburg stellte am Wölsenberg einen Feuerschein fest und meldete dies der ILS Amberg. Dies löste Alarm für die FF Diendorf, FF Wölsendorf, FF Stulln und FF Nabburg aus. Die Einsatzstelle selbst war ca. 1 km östlich der Ortschaft Wölsenberg mitten im Wald. Unser LF 16 traf als erstes an der Einsatzstelle ein. Wir bauten umgehend eine Riegelstellung im Wald auf, damit sich das Feuer nicht weiter in den Wald ausbreiten konnte. Die FF Diendorf stellte aus einem nahen Weiher die Wasserversorgung her. Auf Weisung des KBR wurde noch das TLF der FF Schwandorf an die Einsatzstelle beordert, da die Wasserversorgung sehr schwierig war. Der Löscherfolg stellte sich schnell ein. Allerdings war das Ablöschen der Glutnester, die sich teils tief im Boden befanden, langatmig. Nach 3 Stunden, als unsere Einsatzbereitschaft wieder hergestellt war, war der Einsatz für uns beendet.

Einsatz 09/2022: Brand - Wald klein

Nur gut 24 Stunden nach dem letzten Einsatz wurden wir am 05.08.2022 gegen 13:15 Uhr erneut zu einem Waldbrand alarmiert. Diesmal ging es wieder in Richtung Wölsenberg. Dort hatten Anrufer bei der ILS eine Rauchentwicklung gesehen. Neben der örtlich zuständigen FF Diendorf und unserer Wehr wurde auch die FF Stulln alarmiert. Durch die ersten Einsatzkräfte der Kameraden aus Diendorf konnten landwirtschaftliche Arbeiten, und damit zusammenhängende Staubentwicklung, am Fuß des Wölsenberges als Ursache für die Meldung ausgemacht werden. Ein Eingreifen durch die Feuerwehren war daher nicht notwendig und die Kräfte rückten wieder ein.

nach Oben