Einsatz 07/2019: Sicherheitswache - Johannisfeuer

Der Schützenverein Wölsendorf hielt am 29.06. an der Naabbrücke zwischen Brensdorf und Wölsendorf das jährliche traditionelle Johannisfeuer ab. Wir stellten eine große Mannschaft um das Feuer abzusichern. Sowohl unsere TS 8/8 als auch unser LF 16 war vor Ort. Vorab wurde der Platz von uns schon ordentlich gewässert, damit sich das Feuer nicht ausbreiten konnte. Beim Abbrennen entwickelte sich allerdings eine sehr große Hitze bzw. Wärmeabstrahlung. Dies nahmen wir zum Anlass und bauten kurzzeitig eine Wasserwand auf um die anwesenden Gäste zu schützen.

Einsatz 06/2019: Sonstiges Verkehrsabsicherung Landkreislauf

 

Der diesjährige Landkreislauf führte am 25.05. wiederholt durch Wölsendorf. Heuer waren wir auch wieder einmal eine Wechselstation. Auf unserem Dorfplatz fand der Wechsel der Läufer statt. Unsere Aufgabe bestand darin, an den neuralgischen Punkten zwischen Ortseingang Brensdorf bis Ortsausgang Wölsendorf, bei Bedarf verkehrslenkend abzusichern bzw. einzugreifen. Da wir der letzte Übergabepunkt vor dem Ziel waren, hatte sich das Teilnehmerfeld bereits sehr weit in die Länge gezogen. Für unsere 16 Aktiven war nach 4 Stunden der Einsatz ohne Zwischenfälle wieder beendet. Nach dem Ende setzten wir uns mit unserer Partnerwehr der FF Stulln, die ebenfalls einen Einsatzabschnitt übernommen hatten, auf unserem Dorfplatz zu einer Stärkung noch zusammen. 

Einsätze 03/2019 und 04/2019: THL - Baum über Straße

Das Sturmtief "Eberhard" sorgte am 10.03.2019 in den Abendstunden für zwei Einsätze. Zum einen versperrte gegen 20 Uhr ein Baum die Gemeindeverbindungsstraße Wölsendorf - Pretzabruck auf Höhe der Kläranlage. Feuerwehrkameraden fanden diesen vor und verständigten weitere Aktive. Mit dem LF16 wurde dann ausgerückt.

Eine Stunde später ging bei Feuerwehrkameraden erneut die Info über einen Baum über der Straße ein. Diesmal war es die Ortsverbindungsstraße Wölsendorf - Unterwarnbach. Da es sich nur um einen kleineren Baum handelte, rückte diesmal das MZF mit einem kleinen Trupp aus.

Einsatz 05/2019: Brand - B3 LKW außerorts

Bereits vor zwei Tagen brannte auf der A 93 ein LKW beladen mit Holzkohle. Dieser LKW war bei einem in der Gemeinde ansässigen Abschleppunternehmen zwischengeparkt worden. Gegen 11:12 Uhr am 10.04.2019 alarmierte die ILS Amberg die Feuerwehren Altfalter, Schwarzenfeld und Wölsendorf. Die Ladung fing erneut an zu brennen. Beim eintreffen an der Einsatzstelle begannen die Kammeraden der FF Schwarzenfeld bereits mit den Löscharbeiten. Wir bauten zusammen mit der FF Altfalter eine Wasserversorgung aus dem Hydranten auf. Nachdem sich die Holzkohle auf dem Auflieger nicht optimal löschen lies, wurde dazu übergegangen diese per Lader in ein angrenzendes Feld zu stürzen um einen besseren Löscherfolg zu erzielen. Für uns war der Einsatz nach gut 1,5 h beendet und wir konnten wieder einrücken.

Einsätze 01/2019 und 02/2019: THL - Baum über Straße

Am 03.02. zog bereits am Vormittag schwerer Schneefall über den Landkreis Schwandorf hinweg. Dies führte dazu, dass wir zusammen mit der FF Diendorf um 14:33 Uhr durch die ILS Amberg in Richtung Wölsenberg alarmiert wurden. Die Alarmmeldung hieß, eine Stromleitung sei von einem Baum getroffen worden und hängt knapp über der Straße. Die Aktiven sind auf ihrem Weg zum Feuerwehrgerätehaus bereits mit den abenteuerlichen Straßenverhältnissen konfrontiert worden. Unser LF 16 traf als erstes an der Einsatzstelle ein. Die Lage stellte sich folgendermaßen da: Ein unter der Schneelast gebrochener Baum fiel auf eine freistehende Telefonleitung und beschädigte den Masten. Unsere Kräfte entfernten die Bäume und sicherten die Telefonleitung. Da in diesem Bereich noch mehrere Bäume gefährlich in die Straße ragten, entfernten wir diese von der Schneelast mit Hilfe eines Traktors. Unser MZF sowie der MTW der FF Diendorf sperrten in der Zwischenzeit den Wölsenberg für Fahrzeuge. Nach 1,5 h war dieser Einsatz beendet.

Gegen 17 Uhr verständigte einer unserer Kammeraden einige Aktive, da er auf der Ortsverbindungsstraße Wölsendorf -> Oberwarnbach ebenfalls einen umgestürzten Baum festgestellt hatte. Erneut machte sich das LF 16 auf den Weg. In der Zwischenzeit waren an dieser Stelle noch weitere Bäume umgefallen, welche wir ebenfalls mit abgearbeitet haben. Nach einer knappen Stunde konnten wir wieder "Status 2" melden.

Der Rest der Nacht blieb für uns ruhig und ohne weitere Einsätze.

 

nach Oben