Einsatz 05/2019: Brand - B3 LKW außerorts

Bereits vor zwei Tagen brannte auf der A 93 ein LKW beladen mit Holzkohle. Dieser LKW war bei einem in der Gemeinde ansässigen Abschleppunternehmen zwischengeparkt worden. Gegen 11:12 Uhr am 10.04.2019 alarmierte die ILS Amberg die Feuerwehren Altfalter, Schwarzenfeld und Wölsendorf. Die Ladung fing erneut an zu brennen. Beim eintreffen an der Einsatzstelle begannen die Kammeraden der FF Schwarzenfeld bereits mit den Löscharbeiten. Wir bauten zusammen mit der FF Altfalter eine Wasserversorgung aus dem Hydranten auf. Nachdem sich die Holzkohle auf dem Auflieger nicht optimal löschen lies, wurde dazu übergegangen diese per Lader in ein angrenzendes Feld zu stürzen um einen besseren Löscherfolg zu erzielen. Für uns war der Einsatz nach gut 1,5 h beendet und wir konnten wieder einrücken.

Einsätze 03/2019 und 04/2019: THL - Baum über Straße

Das Sturmtief "Eberhard" sorgte am 10.03.2019 in den Abendstunden für zwei Einsätze. Zum einen versperrte gegen 20 Uhr ein Baum die Gemeindeverbindungsstraße Wölsendorf - Pretzabruck auf Höhe der Kläranlage. Feuerwehrkameraden fanden diesen vor und verständigten weitere Aktive. Mit dem LF16 wurde dann ausgerückt.

Eine Stunde später ging bei Feuerwehrkameraden erneut die Info über einen Baum über der Straße ein. Diesmal war es die Ortsverbindungsstraße Wölsendorf - Unterwarnbach. Da es sich nur um einen kleineren Baum handelte, rückte diesmal das MZF mit einem kleinen Trupp aus.

Einsatz 11/2018: Brand - B 3 Rauchentwicklung im Gebäude Person in Gefahr

Mitten am Vormittag am 20.11.2018 um 10:46 Uhr löste die ILS Amberg mit dem Stichwort B3 - Rauchentwicklung im Gebäude, Person in Gefahr, Alarm aus. In Stulln schlug ein Rauchmelder in einer privaten Wohnung an. Die Bewohner der Wohnung wurden noch im inneren vermutet. Neben der örtlich zuständigen FF Stulln und unserer Wehr, machten sich noch die FF Nabburg und die Drehleiter der FF Pfreimd auf den Weg zum Einsatzort. Die Kameraden der FF Stulln waren sehr schnell am Einsatzort und konnten gleich Entwarnung geben. Bei der Rauchentwicklung handelte es sich um angebranntes Essen und Personen waren nicht in Gefahr. Ein Eingreifen durch die Feuerwehren war somit nicht mehr notwendig. Die eingesetzten Kräfte konnten umgehend wieder abrücken bzw. die Anfahrt abbrechen.

Einsätze 01/2019 und 02/2019: THL - Baum über Straße

Am 03.02. zog bereits am Vormittag schwerer Schneefall über den Landkreis Schwandorf hinweg. Dies führte dazu, dass wir zusammen mit der FF Diendorf um 14:33 Uhr durch die ILS Amberg in Richtung Wölsenberg alarmiert wurden. Die Alarmmeldung hieß, eine Stromleitung sei von einem Baum getroffen worden und hängt knapp über der Straße. Die Aktiven sind auf ihrem Weg zum Feuerwehrgerätehaus bereits mit den abenteuerlichen Straßenverhältnissen konfrontiert worden. Unser LF 16 traf als erstes an der Einsatzstelle ein. Die Lage stellte sich folgendermaßen da: Ein unter der Schneelast gebrochener Baum fiel auf eine freistehende Telefonleitung und beschädigte den Masten. Unsere Kräfte entfernten die Bäume und sicherten die Telefonleitung. Da in diesem Bereich noch mehrere Bäume gefährlich in die Straße ragten, entfernten wir diese von der Schneelast mit Hilfe eines Traktors. Unser MZF sowie der MTW der FF Diendorf sperrten in der Zwischenzeit den Wölsenberg für Fahrzeuge. Nach 1,5 h war dieser Einsatz beendet.

Gegen 17 Uhr verständigte einer unserer Kammeraden einige Aktive, da er auf der Ortsverbindungsstraße Wölsendorf -> Oberwarnbach ebenfalls einen umgestürzten Baum festgestellt hatte. Erneut machte sich das LF 16 auf den Weg. In der Zwischenzeit waren an dieser Stelle noch weitere Bäume umgefallen, welche wir ebenfalls mit abgearbeitet haben. Nach einer knappen Stunde konnten wir wieder "Status 2" melden.

Der Rest der Nacht blieb für uns ruhig und ohne weitere Einsätze.

 

Einsatz 09/2018: Brand - Einsatzübung: Brand Gebäude Personen in Gefahr

Zur zweiten Übung im Rahmen der Feuerwehraktionswoche wurden wir am 21.09.2018 um 14:30 Uhr nach Stulln in den Werksweg alarmiert. Dort wartete folgendes vorbereitete Szenario auf uns: In der sog. "alten Verwaltung" ist ein Brand ausgebrochen. Mehrere Personen waren noch im Gebäude. Diese mussten über Leitern ins Freie gerettet werden. Neben den Kammeraden aus Stulln und unserer Wehr, wurden auch die Kammeraden aus Schmidgaden und Pfreimd alarmiert. Unsere Aufgabe bestand zunächst darin, eine Reservewasserleitung für den Innenangriff aufzubauen. Zusätzlich wurden über die Schiebeleiter und der Steckleiter die Personen im Gebäude gerettet. Die örtlich zuständigen Kommandanten sowie der Anwesenden KBM Land 4/1 waren insgesamt mit der Übung zufrieden. 

nach Oben